Aktuelles

 
9. September 2018

Kurzbericht: Die Einrichtung eines Zuchtaquariums für Schneckenbuntbarsche

Neolamprologus similis oder N. multifasciatus lassen sich in relativ kleinen Aquarien halten und züchten. Für eine Gruppe von sechs bis acht Tieren reicht ein Aquarium mit den Standartmaßen 80 x 40 x40 cm. Die beiden genannten Arten bilden Reviere, die oft nicht größer als 15 x 15 cm sind. Wichtig ist, dass die Reviere mit einem Sichtschutz abgegrenzt werden. mehr...

 


 
1. Juni 2018

Ein außergewöhnlicher Schneckencichlide: Lamprologus signatus - der „Vielfachgebänderte Tanganjikabuntbarsch“

Eine der relativ kleinen und vom Körperbau her gesehenen schlanken Arten ist Lamprologus signatus, deren deutsche Bezeichnung gelegentlich „Vielfachgebänderter Tanganjikaseebuntbarsch“ lautet. Beide Geschlechter werden bis zu 5 cm groß, unterscheiden sich aber deutlich in Struktur und Farbgebung. Die Männchen sind mit ca. einem Dutzend dunkler Querstreifen ausgestattet, die bei den Weibchen komplett fehlen. mehr...

 


 
7. März 2018

Kurzbericht: Bodengrund - Sand oder Kies?

Bei dieser Frage gehen die Meinungen auseinander. Bei Fischen, die aufgrund ihrer Lebensweise den Bodengrund verändern ist Sand sicherlich eine gute Lösung - aber auch feiner Kies ist möglich. mehr...

 


 
23. Februar 2018

Fachbericht in der aktuellen AMAZONAS: „Warum nicht Schneckenbuntbarsche…?“

In der aktuellen März/April 2018 Ausgabe der aquaristischen Fachzeitschrift AMAZONAS (Natur- und Tierverlag GmbH, ISSN 1861-2202) ist der Artikel „Warum nicht Schneckenbuntbarsche…?“ von mir erschienen. In dem Bericht geht es um die Haltung und Zucht von Schneckenbuntbarschen aus dem Tanganjikasee in Afrika. mehr...

 


 
5. Februar 2018

Neuer Fachbericht über Schneckenbuntbarsche erscheint am 23. Februar 2018 in der AMAZONAS

Am 23. Februar erscheint die nächste Ausgabe des aquaristischen Fachmagazins AMAZONAS (Natur- und Tierverlag), in der mein neuer Bericht "Warum nicht mal Schneckenbuntbarsche…? / Unterschiedliche Verhaltensmerkmale bei Haltung und Zucht im Aquarium" zu finden ist.

 


 
2. Februar 2018

Ab sofort online: "Lamprologus signatus - Ein außergewöhnlicher Schneckencichlide im Aquarium"

Mein Fachbericht "Lamprologus signatus - Ein außergewöhnlicher Schneckencichlide im Aquarium", der im Juni 2016 in der Verbandszeitschrift DCG-Informationen erschienen ist, ist ab sofort auf der Webseite der Deutsche Cichliden-Gesellschaft e.V. zu finden. Hier der Link zum Bericht: „Lamprologus signatus - der Vielfachgebänderte Tanganjikaseebuntbarsch“ - siehe auch in der Rubrik Fachberichte.

 


 
5. Januar 2018

Kurzbericht: Artemia - perfektes Futter für Schneckencichliden

Die Vermehrung von Schneckencichliden ist sicherlich nicht schwierig. Sie funktioniert bei einigen Arten allerdings nur mit Lebendfutter. Aufgrund der geringen Größe von (Neo-) Lamprologus & Co., sind die Nauplien (Larven) von Artemia das perfekte Futter sowohl für ausgewachsene als auch für frisch geschlüpfte Schneckenbuntbarsche. mehr...

 


 
29. November 2017

Kurzbericht: Gattungs-Frage - Lamprologus oder Neolamprologus?

Bei der Frage, zu welcher Gattung eine Art (Lamprologus oder Neolamprologus) gehört, hat mich der bekannte Buchautor und Biologe Dr. Wolfgang Staeck am Beispiel von Lamprologus signatus beraten, dem ich an dieser Stelle recht herzlich danken möchte. mehr...

 


 
3. Oktober 2017

Kurzbericht: Wie alt können Schneckenbuntbarsche werden?

Im Gegensatz zu südamerikanischen Zwergbuntbarschen (Apistogramma) können Schneckencichliden laut Literatur bis zu acht Jahre alt werden. mehr...

 


 
1. August 2017

Willkommen auf schneckencichliden.net

Es ist geschafft. Nachdem ich in den letzten Jahren Fachberichte über Schneckencichliden geschrieben habe sowie viele Fotos und Videos entstanden sind, habe ich nun all das auf dieser Webseite zusammengefasst. Ich habe außerdem versucht eine Übersicht der aktuellen Literatur und sonstigen Informationen über Schneckenbuntbarsche bereitzustellen. Alles hier beschrieben ist aus meiner Sicht entstanden und sicherlich nicht vollständig. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen und freue mich über Rückmeldungen.

 


 
29. Juli 2017

Welsarterhaltungstreffen: VDA-Präsident Jens Crueger übernimmt Schirmherrschaft / 3. Auflage im Mai 2019

Das von den Fuldaer "Scalaren" ins Leben gerufene Welsarterhaltungstreffen bekommt mehr Öffentlichkeit. Der Präsident des Verbands Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V. (VDA) Jens Crueger übernimmt ab sofort die Schirmherrschaft für dieses Arterhaltungsprojekt, das in seiner dritten Auflage im Mai 2019 im Tümpelgarten in Fulda stattffinden soll. Auch weitere Prominente aus der aquaristischen Szene werden künftig unterstützen, denn es ist die Vergabe eines Arterhaltungspreises in Planung. Alle weiteren Infos finden Sie hier: www.wels-arterhaltungstreffen.de.

 


 
13. Juni 2017

Auszeichnung für Wels-Arterhaltungtreffen: „Scalare“ belegen unter 65 Projekten den zweiten Platz

Der osthessische Energieversorger RhönEnergie hatte die Bürgerinnen und Bürger der Region aufgerufen, über 65 nachhaltige Projekte von Vereinen und Institutionen abzustimmen. Der Fuldaer Aquarien- und Terrarienverein „Scalare“ ging bei diesem Wettbewerb mit seinem Projekt „Wels-Arterhaltungstreffen“ ins Rennen und belegte dabei den zweiten Platz, nur ganz knapp hinter dem Erstplatzierten. Alle weiteren Infos finden Sie hier: www.scalare-fulda.de.